rezension: the almost truth

TheAlmostTruthTitel: The Almost Truth
Autor: Eileen Cook
Verlag: Simon Pulse
Seitenanzahl: 256
Kurz und knapp: witziges und cleveres Sommerfeelingbuch (obwohl ich das Buch im Februar gelesen habe)
 3CC
Teen con artist Sadie might be over her head. To escape her backwards small town, delusional mom, jailbird dad, and the tiny trailer where she was raised, she also must leave Brendan. Sadie wants a better life, and she has been working steadily toward it, one con at a time, until her mother wipes out her savings.
Brendan helps devise ultimate con. But the more lies Sadie spins, the more she starts falling for her own hoax, and perhaps for the wrong boy. Sadie wanted to change her life, but she wasn’t prepared to have it flipped upside down by her own deception. With her future at stake and her heart on the line, she suddenly has more than just money to lose.

#BannerZunächst einmal: OMG, ich liebe das Cover! Es fasst so ziemlich die Atmosphäre während des Lesens zusammen: Das ironische, aber dennoch irgendwie seltsam lustige Gefühl, das man ab der ersten Seite bekommt und einem dazu bringt, trotz der relativ einfachen Handlung das Buch weiterzulesen.

Sadies Leben ist noch nie perfekt gewesen: Wenn man seit der jüngsten Kindheit in einem Trailer (sagt man das so auf deutsch? Wohnwagenartiges Haus ist wahrscheinlich das passende Wort) lebt, ein Hotelmädchen als Mutter und einen Vater, der sich irgendwie nicht von Gefängnissen fernhalten kann, hat, verspürt man schon relativ früh den Wunsch, weg von zuhause zu kommen. Weshalb Sadies Sehnsucht, die große weite Welt zu sehen, natürlich nur nachvollziehbar ist, genauso wie ihre Empörung, als ihre Mutter ihr das ganze ersparte Geld klaut, das ihr einen Platz an der renommierten Columbia University gesichert hätte.
Man hätte jetzt beim Lesen wütend sein können…..was aber merkwürdiger Weise bei mir nicht der Fall war. Der Grund? Sadies sarkastische Scharfsinnigkeit. Dieselbe Scharfsinnigkeit, die sie erfasst, wenn sie Betrügertricks mit ihrem besten Freund Brendan, den sie seit der Geburt kennt, ausheckt – wie z.B. der ultimative Schwindel, wo sie vorgeben soll, Ava, die verschollene Tochter der reichen McKenna-Familie, zu sein.

Natürlich gab es auch mehrere Stellen, die fast zu viel des Guten waren: Zu viele Szenen, wo der Handlungsverlauf dem Zufall überlassen wurden und so scheinbar den Realitätsbezug verloren (ich weiß, dass das Buch Fiction ist, dennoch wurden viele Sachen sehr krass vereinfacht).
Aber ganz ehrlich? The Almost Truth muss gar nicht einmal realistische Züge haben. Denn das Buch ist wie ein modernes Märchen – nur dass Sadie eben keine gute Fee braucht, um ihr Leben zu ändern. Sie ist zu schlau, um sich ihrem Schicksal zu fügen, sodass sie ihr eigenes sogar auf witziger Weise herausfordert. Mit Sarkasmus und Selbstironie.

Die Handlung sowie viele Wendungen in der Geschichte waren relativ vorhersehbar, was mir persönlich aber den Spaß beim Lesen nicht wegnahm. Dies lag u.a. auch an der Leichtigkeit, die Sadie und ihre Freundschaft zu Brendan umspielte; eine Natürlichkeit, die die beiden ausstrahlten, sodass man die Aufrichtigkeit ihrer Beziehung wirklich spüren könnte, die nicht wie eine typische aufgesetzte Beste-Freunde-Story war.

Als dann die letzte Wendung kam….sie war jetzt nicht wirklich schockierend. Das Lösungskonzept wurde so einfach gestaltet, dass ich erst einmal Löcher in die Wand starrte und nicht genau wusste, was ich machen sollte und nur etwas wie Did that shit really happen?! dachte. Das Ende war verwirrend, da ich dachte, dass ich das Buch durchschaut hätte; die Autorin allerdings hat mir das Gegenteil bewiesen. Das Ende blieb dem gesamten “Buchkonzept” treu und war höchstwahrscheinlich einer der geschicktesten Enden, die ich jemals gelesen habe.

Letztendlich ist The Almost Truth ein Buch, das Spaß macht und man in einem Rutsch wieder zuendegelesen hat. Vor allem wenn man ein schnelles Sommerbuch braucht oder einfach gut unterhalten werden will oder etwas zum Aufheitern benötigt, wenn man sich von der Familie oder Freunden missverstanden fühlt…..The Almost Truth wird nicht enttäuschen!

Advertisements

speak your mind!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s